Notfallseelsorge Breckerfeld

Das Team der Notfallseelsorge Breckerfeld.
V.l.: Eva Brühl, Uli Krokowski, Claudia Gresshöner, Gerd Nowak, Paul Diehl, Ina Selka

Wenn heute in den Medien von schweren Unglücken, Amokläufen oder Attentaten berichtet wird, dann findet ziemlich sicher auch die Arbeit der Notfallseelsorgerinnen und –seelsorger Erwähnung. Es gibt wohl kaum ein zweites Arbeitsfeld unserer Kirche, dessen gesellschaftliche Bedeutung in den letzten Jahren so stetig zugenommen hat wie das der Notfallseelsorge.
Notfallseelsorge heute ist selbstverständlicher Teil der Rettungskette und wird von den anderen Gliedern dieser Kette, Feuerwehr, Polizei und Rettungsdiensten, als solcher wertgeschätzt.
Mit der Wertschätzung sind allerdings auch die Anforderungen an die Notfallseelsorge gewachsen. Ein Notfallseelsorgesystem muss rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr erreichbar und bei Bedarf innerhalb von 30 Minuten am Einsatzort sein. Notfallseelsorgerinnen und –seelsorger müssen wissen, was ihre Aufgabe ist und wo ihre Funktion im System liegt. Damit am Einsatzort überall eine vergleichbare Qualität erwartet werden kann, sollen alle Notfallseelsorgerinnen und –seelsorger künftig nach den gleichen Standards ausgebildet worden sein, bevor sie eingesetzt werden.
Das Notfallseelsorgeteam Breckerfeld wird diese Fortbildung mit einem Umfang von 80 Unterrichtsstunden im Jahr 2018 in Dortmund absolvieren.
Die westfälische Landeskirche hat auf ihrer Synode im Herbst 2017 den Stellenwert der Notfallseelsorge deutlich benannt und dafür 5 neue Pfarrstellen eingerichtet. Diese Pfarrerinnen und Pfarrer werden zukünftig den Dienst der vielen Ehrenamtlichen begleiten und koordinieren.

Die Notfallseelsorge Breckerfeld ist eine ökumenische Initiative in Trägerschaft der Ev. Jakobus-Kirchengemeinde Breckerfeld. Sie ist Teil der Notfallseelsorge im Ennepe-Ruhr-Kreis.

Kontakt: Eva Brühl 0160 7820863