Konfirmandenarbeit

Was früher einmal “Konfirmandenunterricht” oder “kirchlicher Unterricht” hieß, heißt heute ganz offiziell „Konfirmandenarbeit“. Aber nicht nur der Name hat sich geändert, auch Abläufe und Inhalte haben sich immer wieder verändert und verändern sich weiter.
Gegenwärtig setzt sich die Konfirmandenarbeit aus diesen Elementen zusammen:

1. ProjekttageDSC_7750-4                                              Seit 2010 findet die Konfirmandenarbeit in unserer Gemeinde  in Form von Projekttagen statt,  in der Regel an einem  Samstag im Monat von 9.00 – 12.30 Uhr. Jeder Projekttag behandelt ein in sich abgeschlossenes Thema. Nach einem gemeinsamen Beginn wird in kleinen Gruppen gearbeitet. Die Gruppen werden von Teamerinnen und Teamern geleitet, meist Eltern oder konfirmierte Jugendliche.

Für die Katechumenen und Konfirmanden ist die regelmäßige Teilnahme an den Projekttagen Pflicht und kann nur bei Krankheit oder in dringenden Ausnahmen entschuldigt werden.

2. Regelmäßiger Gottesdienstbesuch
DSC_8224
Mittelpunkt jeder christlichen Gemeinde ist der Gottesdienst. Deshalb sollen die Katechumenen und Konfirmanden regelmäßig den Gottesdienst besuchen. Wir erwarten 2 Gottesdienstbesuche pro Monat.

An jedem 4. Freitag im Monat um 17.30 Uhr  (außer in den Ferien) bieten wir in der Jakobus-Kirche den Gottesdienst für junge Leute an. Dieser Gottesdienst ist besonders für Konfirmanden (und ihre Eltern) gedacht und wird häufig von den Gruppen selbst vorbereitet. Manchmal wirkt auch unsere  Kirchenband Homerun mit.
DSC_4990Moschee2015

3. Aktionen
Neben der regelmäßigen Teilnahme an den Projekttagen soll sich jeder Konfirmand, jede Konfirmandin an mindestens 5 Aktionen beteiligen.

Wandern für die Andern Gruppe 1aAktionen sind aktive Beteiligungen an Veranstaltungen und Projekten der Kirchengemeinde. Das beginnt bei der Mitgestaltung eines Gottesdienstes und reicht über die Mitarbeit bei der Diakonie-Sammlung, der Kleiderbörse, dem Kinderbibeltag bis zur Teilnahme bei “Wandern für die andern” oder beim Zeltlager auf dem Brockland.

4. Konfi-Freizeit
Wenige Wochen vor der Konfirmation findet eine Konfi-Freizeit statt, meist ein Wochenende von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag.
wiehl049 wiehl152
Das Wochenende dient zur Stärkung der Gemeinschaft in der Gruppe und ist mit viel Spiel und Spaß verbunden. Gleichzeitig wird  hier auch der Vorstellungsgottesdienst vorbereitet sowie Ablauf, Sinn und Bedeutung der Konfirmation besprochen.

Die Teilnahme ist für alle Konfirmanden verpflichtend.

Alles in allem
DSC_5038
In der Konfirmandenarbeit geht es um Fragen, die alle Menschen betreffen und bewegen, die aber sonst oft nicht weiter thematisiert werden: Woher komme ich? Wozu bin ich da? Was ist wirklich wichtig im Leben? Gibt es Gott? Was wird aus unserer Welt? Gibt es ein Leben nach dem Tod?

Dabei darf und soll auch gelacht und gespielt, gewerkelt und gesungen werden. Und wenn es ganz gut kommt, erleben Konfirmandinnen und Konfirmanden hier Gemeinschaft, Vertrauen und Geborgenheit – ein Stück gelebten Glaubens.

Anmeldung zum Kirchlichen Unterricht