Freiwilliges Kirchgeld

Seit Bestehen der Bundesrepublik Deutschland hat die Kirchensteuer den Kirchengemeinden ein gutes Auskommen gesichert.
ortskern-01Über die Einnahme von Finanzen brauchte man sich nicht allzu viele Gedanken zu machen. Die Kirchensteuer floss quasi von selbst und war ausreichend für die komplette Gemeindearbeit.
Diese Zeiten sind seit einigen Jahren unwiderruflich vorbei. Die Zahl der Kirchensteuerzahler sinkt kontinuierlich und mit ihr auch die Höhe der Einnahmen.
Hier kommt das freiwillige Kirchgeld ins Spiel. Es sorgt dafür, dass die Kirche ihren Auftrag zum Wohl der Menschen und zur Ehre Gottes auch in Zukunft erfüllen kann.br-2011-077
Mehr als 100 Spenderinnen und Spender unterstützen unsere Kirchengemeinde bereits regelmäßig mit kleineren und größeren Summen. Helfen auch Sie mit, dass die Kirche “im Dorf” bleibt: Füllen Sie einfach die Erklärung zum Freiwilligen Kirchgeld (bitte anklicken!) aus und schicken sie uns zu oder geben sie im Gemeindebüro oder bei einem der Verantwortlichen der Kirchengemeinde ab. Wir buchen automatisch den von Ihnen gewünschten Betrag ab.
Sie können selbst entscheiden, für welchen Bereich der kirchlichen Arbeit Ihr Kirchgeld verwendet werden soll: Kinder- und Jugendarbeit, Kindergärten Sterntaler und Zwergenwald, Kirchenmusik, Diakonie, Friedhof in Zurstraße oder direkt zum Erhalt der Jakobus-Kirche oder der Dorfkirche in Zurstraße.
Jede Spende – für die Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung erhalten – kommt unmittelbar und zu 100% dem gewünschten Spendenzweck zugute.

Sagen auch Sie: Das ist es mir wert!

Trainee03-HP DSC_7750-4 DSC_8336-1a zeltlager-2011-3-052(2) _DSC6331 wiehl049 br-2009-12-022 WO2008Breckerfeld2 Kopie DSC_4825