„Worauf warten Sie?“ – NAVI-Gottesdienst im Advent

Am Sonntag zünden wir die erste Kerze am Adventskranz an. Dann heißt es warten. Warten im Advent. Eine Zeit überbrücken oder hat allein schon das Warten seine eigene, positive Qualität? 
Suchen Sie noch einen eigenen Kurs für ihre Reise durch den Advent? Dann schauen Sie einfach mal rein! Feiern Sie mit uns den Start in die Adventszeit!
NAVI am 2. Dezember um 11 Uhr in der Jakobus-Kirche.
NAVI – Neu, Anders, Vielseitig, Individuell.

Ewigkeitssonntag

Jesus Christus spricht: „Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Welt.“ (Mt. 28, 20)

friedhof-001Am kommenden Sonntag, den 25. November gedenken wir in unseren Gottesdiensten in besonderer Weise der Verstorbenen unserer Gemeinde aus dem vergangenen Kirchenjahr. Wir verlesen ihre Namen und entzünden Lichter der Erinnerung und der Hoffnung.
Die Gottesdienste in der Jakobus-Kirche und der Dorfkirche beginnen jeweils um 10 Uhr.
Um ca. 11.15 Uhr spielt der Posaunenchor Zurstraße auf dem Friedhof in Zurstraße. Der Posaunenchor Breckerfeld spielt um 14.00 Uhr auf dem kommunalen Friedhof in Breckerfeld.
Wir laden herzlich ein.

Kinderkirche mit Taufen

Liebe Kinder, liebe Familien,
am kommenden Sonntag, den 11. November feiern wir um 11.30 Uhr in unserer Jakobus-Kirche ein kleines Tauffest. Nach längerer Zeit werden wieder einmal zwei Kinder in der Kinderkirche getauft. Das Besondere daran ist, dieses Mal taufen wir keine Babys, sondern Kinder, die schon alt genug sind, um selbst zu sagen: „Ja, ich möchte getauft werden.“  Ganz ähnlich war das auch bei den Taufen, von denen uns die Bibel erzählt.
Dazu werden wir natürlich viel singen und mit und für unsere Taufkinder eine Aktion durchführen.
Wir freuen uns, wenn Ihr dabei seid!
Mehr Informationen zur Kinderkirche gibt es bei Jennifer Freund, Tel: 8745988

Euer
Team Kinderkirche

 

Friedensgebet

tg-11-2006-002In Erinnerung an die Reichspogromnacht vor genau 80 Jahren laden wir herzlich ein zum Friedensgebet am 9. November 2018 um 19.00 Uhr in unserer Jakobus-Kirche.
Am 9. November 1938 brannten in Deutschland die Synagogen, jüdische Geschäfte wurden zerstört, Friedhöfe geschändet. Menschen wurden auf die Straßen gezerrt, geschlagen und entwürdigt. Mehr als 100 jüdische Mitbürger verloren in dieser Nacht ihr Leben. Das war der Auftakt zu dem unvorstellbaren Grauen des Holocaust.
Die Ereignisse vom 9. November 1938 sind eine bleibende Mahnung zu Toleranz, Wachsamkeit und Zivilcourage für die Gegenwart und die Zukunft.
Das Friedensgebet wird von Schülerinnen und Schülern der St. Jacobus-Schule Breckerfeld mitgestaltet.